Foto: Stefanie Kulisch

„Ich habe unglaublichen Spaß daran, mit anderen gemeinsam zu arbeiten und dabei selbst immer wieder über mich selbst hinauszuwachsen und neue Perspektiven einzunehmen.“

Eva Funk, Artist-in-Residence 2021/2022

Die Artist-in-Residence

Eva Funk, geboren 1988 im österreichischen Villach, lebt und arbeitet in Berlin. Sie studierte Time Based Media an der Royal Danish Academy of Fine Arts in Kopenhagen und schloss 2016 als Meisterschülerin in der Klasse „objekt-bild-hauerei“ an der Universität der Künste Berlin ab. Zuletzt war sie in der kulturellen und ästhetischen Bildung tätig und arbeitete als Mitglied unterschiedlicher Gruppen interdisziplinär an kollektiven Strategien und visionären Aussichten. Schwerpunkt ihrer Projekte war das Stärken einer solidarischen (Stadt)Gesellschaft, Baukultur und urbanen Naturerfahrung. Eva Funk ist es wichtig, Gestaltung nicht nur als ästhetische Entscheidung zu denken, sondern darin auch politische und demokratische Möglichkeiten zu entdecken. „Sobald man seine eigene Stimme gefunden hat, kann man sie verwenden und damit auch andere erreichen.“ An der Lüdertalschule in Großenlüder möchte sich die Künstlerin gemeinsam mit den Schüler*innen zunächst mit dem Begriff „Heimat“ beschäftigen: eine Konstruktion, die für die meisten Menschen eine zumeist individuelle Realität ist, die gelebt, erlebt, erlitten, vermisst, gesucht, nicht zuletzt auch: gebildet wird.

> Lüdertalschule