Seit Anfang November kommen die Schüler:innen der H6 jeden Dienstag in der 5. und 6. Stunde ins fliegende Künstlerzimmer. Offiziell ist es der Kunstunterricht, aber eigentlich bereiten wir gemeinsam ein Fest vor. Ein Klassenfest, bei dem wir jede:n einzelnen aus der Klasse feiern wollen und weil das Feiern so schön ist, feiern wir die H6 als Gemeinschaft zusätzlich nochmal. Aber zuerst kümmern wir uns um die wichtigste Frage: „Wie wollen wir denn Limo trinken, wenn es nicht genügend Gläser für alle gibt?“

Also beginnen wir Gefäße aus Ton zu formen. Und weil wir immer und jederzeit einen Toast auf das Leben ausrufen und nie mehr wieder in diese ungünstige Situation geraten wollen, dass wir nicht gemeinsam anstoßen können, werden unsere Schälchen und Tassen klein gehalten. So klein, dass man sie problemlos mit einer Kette um den Hals tragen kann. Das ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch toll aus.

Unsere Tassen sind zu Amuletten geworden. Jede einzelne ist ganz besonders und speziell.
Genau so wie Alina, Justin, Kimberly, Taylor, Nico, Tim, Lewin, Maxim, Leandra, Ahmed, Zeynep, Tom, Canan, Zenar, Emanuel und Madleen.

Eva Funk (fliegende Künstlerin)

Fotos: Eva Funk